npsr_2015_web

No Pants Subway Ride Berlin 2016

5 – Nummero cinco. Es waren noch keine Informationen veröffentlicht und alles bestand aus einem leeren Facebook-Event, dabei gingen wir in Ägypten bereits viral. Vielleicht als kleines Geburtstagsgeschenk zur fünften Fahrt in Berlin. Allerdings sagt der Name das Wichtigste. Es geht darum mitten im Winter U-Bahn zu fahren und das so normal wie jeder Fahrgast – mit Mütze, Handschuhen, Schal und Mantel. Das einzig Auffällige dabei sind die fehlenden Hosen.

Dabei ist es eines nicht: eine Spaßfahrt. Wir sehen den No Pants Subway Ride als ein lustiges Schauspiel in der Öffentlichkeit, welches andere Fahrgäste zum Schmunzeln bringt. Daher soll er zufällig – wie improvisiertes Straßentheater – wirken und nicht dem Motto „Wir sind cool, weil wir ohne Hosen in der U-Bahn sind“ folgen. Keinesfalls möchten wir provozieren oder nur uns selbst bespaßen.

Die fünfte hosenlose U-Bahnfahrt in Berlin bedeutet auch, dass es Vorgänger gibt. Und somit die Möglichkeit Fotos und Videos der letzten Jahre zu sehen. Dabei gibt es den NPSR bereits seit 2002, als ihn Improv Everywhere das erste Mal durchgeführt hat. Seit dem findet er jährlich weltweit statt.

Details für den NPSR 2016 in Berlin

Wann:
Sonntag, 10. Januar 2016, 14:00 Uhr
Wo:
S+U Frankfurter Allee, vor dem Foodcourt beim Ringcenter 2 (Karte)
Mitzubringen:
Ein gültiges BVG Ticket und ein Rucksack/Tasche/Ähnliches, worin ihr eure Hose verstecken könnt
Anzuziehen:
was ihr sonst auch tragen würdet und wenn ihr wollt lustige Unterwäsche (bitte keine Strings, Rüsselslips o.ä.)
Anmeldung:
kann auf Facebook gemacht werden (optional aber wäre schon nett)
After-Ride-Party:
gibt es im Herman Schulz und fängt ca. 17:30 Uhr an (Facebook Event)

Spielregeln

  1. Ihr braucht die Bereitschaft, ohne Hosen oder ähnliches (also Röcke, …) mit der U-Bahn zu fahren oder auch mal auf einem U-Bahn-Steig zu stehen bzw. von einem zum anderen zu gehen.
  2. Dabei müsst ihr ernst bleiben und den Eindruck vermitteln, als würdet ihr etwas völlig normales tun. Die Fahrt soll nicht abgesprochen wirken, ebenso nicht wie „wir sind cool, weil wir ohne Hosen U-Bahn fahren“.
  3. U-Bahn? also ein gültiges Ticket. Daher Semesterticket, Monatskarte oder die zwei Einzelfahrscheine (für Hin- und Rückfahrt) nicht vergessen.
  4. „Auflage der BVG“ oder simples gutes Benehmen: unbeteiligte Fahrgäste dürfen sich nicht gestört fühlen, sprich ordentliches und nicht provozierendes Verhalten. Wenn sich jemand aufregt, einfach ein Stückchen weitergehen. Hierzu gehört natürlich auch angemessene Unterwäsche.
  5. Für Teilnehmer unter 18 wird die schriftliche Einwilligung der Eltern benötigt. Generell übernehmen wir keine Verantwortung, falls jemand krank werden sollte.
  6. für Medien haben wir eine Pressemitteilung eingerichtet.

 

Dieses Foto wurde von Daniel Linder / imagonauten.com aufgenommen.
Dieses Foto wurde von Daniel Linder / imagonauten.com aufgenommen.

Der Ablauf

Zunächst: das An- und Ausziehen der Hosen wird immer in der U-Bahn stattfinden. Aussteigen werden wir ohne Hosen auch nur in unterirdischen Bahnhöfen. Es wird also nie zu kalt. Wobei eine Gruppe auf dem Rückweg auch die S-Bahn befahren wird. Hier findet ihr die Strecke.

Wir treffen uns in der Nähe des S+U-Bahnhofs Frankfurter Allee (Foodcourt des Ringcenter 2Karte). Am Treffpunkt werden wir uns in mehrere Gruppen aufteilen (keine Angst, es werden immer mindestens 20 Leute zusammen sein). Die Gruppen fahren mit verschiedenen Zügen – steigen also nacheinander in die U-Bahn.

Danach werden wir uns zur U-Bahnstation begeben und in die U-Bahn einsteigen (U5 Richtung Alex). Verteilt euch dabei bitte auf alle Wagen und bewegt euch so unauffällig wie es geht. Nehmt ein Buch mit, hört Musik, redet mit eurer Freundin (aber nicht über den „No Pants Subway Ride“) – halt als wäre nichts und ihr würdet ganz normal mit der U-Bahn fahren.

Wir werden am Alex in die U2 umsteigen, aber auch so steigen wir ab und zu aus. Das erste Mal wird das am Frankfurter Tor sein. Spätestens wenn die Bahn aus der Samariterstraße ausfährt, ziehen wir die Hosen aus und verstecken sie. Falls ihr gefragt werdet, was ihr tut, sagt doch einfach so etwas wie „die war mir zu unbequem“ oder „sie hat gekratzt“. Denkt euch was nettes aus. Die Anderen in der Bahn sollen nicht merken, dass wir uns verabredet haben.

Nach dem Aussteigen warten wir einfach auf die nächste Bahn. Solltet ihr angesprochen werden, naja ihr wisst schon „Stimmt, irgendwas hatte ich heute morgen vergessen“ – gebt ruhig zu, dass es etwas kühl ist. Jedenfalls bleiben wir gar nicht lange auf dem Bahnsteig stehen, sondern steigen schon wieder in die nächste Bahn ein. Aber verhaltet euch jetzt wirklich, als wäre nichts.

Wieder in der U5 fahren wir nun bis zum Alex durch. Dort geht es dann in die U2 Richtung Ruhleben. Verteilt euch dort bitte wieder auf den ganzen Zug. Mit der U2 fahren wir dann zum Kaiserdamm, wobei wir unterwegs wieder ab und zu aus- und einsteigen. Genauer sind es diese Stationen: Stadtmitte, Potsdamer Platz, Wittembergplatz, Zoo. Vom Kaiserdamm geht es die gleiche Strecke wieder zurück. Natürlich steigen wir auch wieder am Zoo und co aus. Wenn das Wetter es zulässt und genügend möchten, wird die letzte Gruppe ab Zoo die S-Bahn benutzen (raus geht’s: Hauptbahnhof, Friedrichstraße).

Zurück am Alexanderplatz geht es dann doch mal ohne Hosen aus den Untergrund. Die Weltzeituhr gibt den Hintergrund für das übliche Gruppenfoto. Das könnte vielleicht etwas kühl werden, aber wir beeilen uns – versprochen! Außerdem ist es ein guter Treffpunkt, falls unterwegs jemand verloren geht. Danach fahren wir zur Frankfurter Allee zurück. Noch ist nichts in Tüten, aber neben den Hosen soll dort dann auch eine Bar auf uns warten, wo wir unsere fünfte Fahrt feiern können. Gerade können wir aber nichts versprechen.

Das Auftreten

Als erstes zur Unterwäsche. Wir mögen euch nichts vorschreiben und witzig ist nicht schlecht. Nur sollte man nicht merken, dass sie extra für die Fahrt getragen wird. Doppelte Unterwäsche ist natürlich kein Problem und für empfindliche Blasen ratsam. Aber bitte tragt keine Strings, Rüsselteile oder sonstige Unterwäsche, die andere anstößig finden (oder wo etwas, naja, raushängen und so). Ebenso sollte Unterwäsche an sich sein. Wir wollen die Leute zum Lachen bringen und sie nicht verärgern.

Ebenso unauffällig verhalten müsst ihr euch, wenn ihr das Fotografieren oder Filmen nicht lassen könnt. Versucht es bitte sein zu lassen und am Besten lasst ihr die Kameras gleich zu Hause. Wer von vornherein weiß, dass sie es nicht schaffen wird, kann sich ja bei uns melden. Wir versuchen dann alles so zu koordinieren, dass es nicht zu viele Kameras sind und ihr auf die einzelnen Gruppen verteilt seid. Medienvetreter sind natürlich auch angehalten, dies zu beachten.
Davor und danach stellen Fotos keine Gefahr dar.

Denkt bitte an Persönlichkeitsrechte anderer und von euch, auch wenn es eine öffentliche Veranstaltung ist und jeder freiwillig seinen Popo zeigt. Wenn die aber gezielt fotografiert oder gefilmt werden, ist es auch beim schönsten Exemplar nicht mehr schön. Falls ihr merkt, dass so etwas passiert, zeigt Teamplay und stellt euch davor und/oder sprecht die Person an.

 

Nochmal das Wichtigste

  • verhaltet euch als wäre es das normalste von der Welt, ohne Hose U-Bahn zu fahren
  • denkt ans BVG Ticket
  • die Anderen sollen Lachen und sich nicht belästigt fühlen
  • wenn ihr noch jemanden mitbringt, sorgt bitte dafür, dass er dies hier gelesen hat
  • Fragt, wenn ihr Fragen habt oder wir etwas übersehen haben
  • 14:00 Uhr Frankfurter Allee
  • U5 Richtung Alex: Ausstieg Frankfurter Tor, Alexanderplatz (in die U2)
  • U2 Richtung Ruhleben: Ausstieg Stadtmitte, Potsdamer Platz, Wittembergplatz, Zoo, Kaiserdamm (Rückfahrt)
  • U2 Richtung Pankow: Ausstieg Zoo (opt. Weiterfahrt mit S-Bahn), Wittembergplatz, Potsdamer Platz, Stadtmitte, Alexanderplatz (Gruppenfoto an Weltzeituhr)
  • S-Bahn: Ausstieg Hauptbahnhof, Friedrichstraße

Wenn ihr über Sonntag twittern wollt, benutzt bitte den Hashtag #NPSR (No Pants Subway Ride) und wenn ihr über Improv Everywhere sprecht vergesst das @improvevery nicht. Wir würden uns ebenso über ein @marmarberlin freuen!

Ansonsten erstmal viel Spaß bis Sonntag und denkt an eure Gesundheit!